Helfer-Herz für Armin Dörr

Helfer-Herz für Armin Dörr und „hallo fahrrad“

Mobilität durch Fahrräder, das möchte Armin Dörr möglichst vielen Menschen ermöglichen. Daher repariert und verschenkt er mit seiner Initiative „hallo fahrrad“Räder an Bedürftige. Das brachte ihm jetzt ein „Helfer Herz“ ein, den dm-Preis für bürgerschaftliches Engagement.

Bereits zum zweiten Mal hatte der dm-Drogeriemarkt gemeinsam mit Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU), dem Deutschen Kinderschutzbund und der UNESCO Bürgerschaftliches Engagement ausgezeichnet. Rund 10.000 Bewerber gab es in ganz Deutschland dafür, im Kreis Düsseldorf und Neuss kamen 138 in die engere Auswahl. Eine Jury ermittelte siebzehn Projekte, die jeweils mit 1000 Euro prämiert wurden. Eines davon das Projekt von Armin Dörr.

Schon als Kind hatte Armin Dörr erfahren, was Mobilität für Möglichkeiten bietet. In der Grundschulzeit machte er sich mit dem Rad auf in angrenzende Stadtgebiete. Die dadurch gewonnene Freiheit wollte er später auch anderen Menschen eröffnen. Er reparierte alte Fahrräder und gab sie an Bedürftige ab. Mit den vielen Flüchtlingen wuchs die Zahl derer, die kein Geld für Busse und Bahnen hatten. Armin Dörrs Initiative sprach sich herum und viele gaben Fahrräder ab, die an neue Besitzer weitergegeben werden konnten. Auch Fahrradfahrkurse für Flüchtlinge und Reparaturtage in Unterkünften sind gemeinsam mit anderen Organisationen dazu gekommen. Weitere Information hier.

Beim Filialleitertreffen konnte Armin Dörr über seine Aktion berichten und die Auszeichnung entgegen nehmen

Dieser Einsatz sollte gefördert werden, meinte die Jury der Helfer-Herzen. So konnte am Dienstag (18.10.) der dm-Gebietsverantwortliche Rolf Posch den Scheck als Anerkennung an Armin Dörr überreichen. Da die Auszubildenden der dm-Drogeriemärkte bei karitativen Projekten von ihrer Firma unterstützt werden, kommt es vielleicht auch zu einen weiteren Zusammenarbeit bei der Bereitstellung von Fahrrädern.

– Ute Neubauer, Report-D –

Veröffentlicht in Allgemein